Die Polen und ihre Vampire - Studien zur Kritik der Phantasmen

by Maria Janion
State: New
$57.83
VAT included - FREE Shipping
Maria Janion Die Polen und ihre Vampire - Studien zur Kritik der Phantasmen
Maria Janion - Die Polen und ihre Vampire - Studien zur Kritik der Phantasmen

Do you like this product? Spread the word!

$57.83 incl. VAT
Only 1 items available Only 3 items available
Delivery: between Tuesday, October 5, 2021 and Thursday, October 7, 2021
Sales & Shipping: Dodax

Check other buying options

1 Offer for $57.83

Sold by Dodax EU

$57.83 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between Tuesday, October 5, 2021 and Thursday, October 7, 2021
View other buying options

Description

Maria Janion, Literaturwissenschaftlerin und namhafte Romantikforscherin, ist eine der unumstrittenen intellektuellen Autoritäten in Polen. Sie hat sich stets in politische Debatten eingemischt und in den letzten Jahren ihre Prominenz dazu genutzt, die Frauenbewegung und die wiedererwachte Neue Linke zu unterstützen. Bereits in den frühen Achtzigern machte sie Autoren wie Foucault, Bataille, Susan Sontag, R.D. Laing in Polen bekannt. Ihre Schüler sind die Initiatoren der polnischen Gender-Forschung.

Im Zentrum ihres Werkes steht der Begiff der krytyka fantasmatyczna, die Befragung von Literatur, Film und Kunst auf ihre imaginären Potenziale hin, auf bewusste und unbewusste kulturelle Vorstellungen, Selbst- und Fremdbilder, die in den ästhetischen Gebilden wirksam sind. Ein bedeutendes romantisches Phantasma ist der Vampir als Doppelgänger und Schatten, als »Symbolfigur für die Transgression zum Bösen«. Maria Janions kritische Studien zu Bildern des Weiblichen oder zum „unheimlichen Slawentum“ als dem Unterbewussten der europäischen Kultur provozieren nationalkonservative Kreise bis heute. Was es für die Polen bedeutet, dass ihr Land Schauplatz des Holocaust war, ist eines der großen Themen ihres Spätwerks. Mit ihrem Ruf »Nach Europa, ja! Aber nur zusammen mit unseren Toten« fordert sie, im Anschluss an Adam Mickiewicz’ »Ahnenfeier« und Imre Kertész’ Rede vom »Holocaust als Kultur«, eine Kultur des Trauerns und Erinnerns.

Contributors

Author:
Maria Janion

Further information

Translator:
Bernhard Hartmann
Thomas Weiler
Editor:
Marszalek, Magdalena;Marszalek;[[Informationen zu Magdalena Marszalek auf suhrkamp.de, https://www.suhrkamp.de/p-12719, 7]]
Media Type:
Hardcover
Publisher:
Suhrkamp
Biography Artist:

Maria Janion, geboren 1926, ist emeritierte Professorin am Institut für Literaturforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Warschau. Sie lehrte in Danzig und Warschau. 1979 wurde sie aus der polnischen Arbeiterpartei ausgeschlossen und engagierte sich als Universitätslehrerin im Untergrund. Ihr umfangreiches und vielfach ausgezeichnetes Werk wird seit einiger Zeit auch in Frankreich und im englischsprachigen Raum entdeckt.

Review:
»Maria Janion gilt als eine der größten Denkerinnen der polnischen Gegenwart und als inspirierende Stimme der feministischen Bewegung. Ihr Werk: unbeugsam, eigenwillig und von enormer Produktivität ... Eine Anthologie hat sich dieser Autorin nun angenommen und versammelt einige ihrer zentralen Texte in deutscher Übersetzung.«
Philippa Schindler, an.schläge - Das feministische Magazin Juli/ August 2014
Language:
German
Number of Pages:
475

Master Data

Product Type:
Hardback book
Release date:
June 30, 2014
Package Dimensions:
0.205 x 0.131 x 0.035 m; 0.538 kg
GTIN:
09783518424308
DUIN:
C9F67VSLOHD
$57.83
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.