Ästhetik - Philosophische Grundlagen und Schlüsselbegriffe

by Gerhard Schweppenhäuser
State: New
$61.81
VAT included - FREE Shipping
Gerhard Schweppenhäuser Ästhetik - Philosophische Grundlagen und Schlüsselbegriffe
Gerhard Schweppenhäuser - Ästhetik - Philosophische Grundlagen und Schlüsselbegriffe

Do you like this product? Spread the word!

$61.81 incl. VAT
Only 1 items available Only 7 items available
Delivery: between Thursday, August 5, 2021 and Monday, August 9, 2021
Sales & Shipping: Dodax

Check other buying options

1 Offer for $61.81

Sold by Dodax EU

$61.81 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between Thursday, August 5, 2021 and Monday, August 9, 2021
View other buying options

Description

… und was ist hässlich? Gibt es objektive Kriterien für Schönheit? Und welche Rolle spielt dabei die eigene Wahrnehmung? Diesen Fragen geht die Ästhetik nach.

Contributors

Author:
Gerhard Schweppenhäuser

Further information

Illustrations Note:
21 s/w Abb.
Excerpt:
In unserer Alltagssprache steht das Wort »ästhetisch« für die äußere Erscheinung von etwas; für das, was Dinge »schön« macht und für die sinnlich angenehme Form. Im Deutschen hat »ästhetisch« einen gelehrten Beiklang. Das ist nicht überall so. Wer in Italien an einem Gebäude das Schild Estetica sieht, befindet sich nicht vor den Toren eines wissenschaftlichen Instituts, sondern vor einem Kosmetikstudio oder einem Schönheitssalon. In der Alltagssprache ist »ästhetisch« (bzw. »schön«) im Allgemeinen das, was gefällt. Ästhetische Fragen gelten als Geschmackssache; und, so sagt man, über Geschmack lässt sich nun einmal nicht streiten. Oder doch?
Die Werbeanzeige eines Südtiroler Fleischwarenherstellers hat sich die Mehrdeutigkeit des Wortes »Geschmack« zunutze gemacht.
Die Anzeige zeigt eine Frau mit ihrem kleinen männlichen Begleiter. Die Kleidung der beiden mutet einerseits bäuerlich, andererseits schräg und seltsam an; jedenfalls folgt sie nicht den derzeitigen Regeln korrekten oder modischen Auftretens. Der drahtige Bursche trägt eine Tüte mit dem Firmennamen des Fleischwarenherstellers und schaut mit Besitzerstolz zu seiner mächtigen, ihn um Haupteslänge überragenden Frau auf. »Er hat Geschmack«, lautet der Schriftzug rechts oben. Und im Kleingedruckten heißt es: »Darüber lässt sich streiten. Über den Geschmack unserer Fleisch- und Wurstwaren allerdings nicht.«
Geschmack haben – das kann eine Eigenschaft von Dingen oder ein menschliches Vermögen sein. Ersteres, behauptet die Anzeige, sei eine objektive Eigenschaft, Letzteres etwas höchst Subjektives. Das ist als Werbetrick nicht wirklich stringent, denn nicht jeder wird den Geschmack von Würsten schätzen und vielleicht auch nicht gerade den Geschmack der Produkte jener Firma. Diese weisen selbstverständlich irgendeinen Geschmack auf, aber der wird individuell bewertet werden. Im Folgenden wird es unter anderem darum gehen, zu zeigen, dass auch die andere Aussage nicht stimmt. Denn sie geht von einer falschen Voraussetzung aus. Über ästhetische Fragen (Geschmacksfragen) lässt sich trefflich streiten. Das geschieht ja auch häufig und mit gutem Grund (wenn auch natürlich nicht in jeder Streiterei wirklich gute Gründe zum Tragen kommen).
Media Type:
Softcover
Publisher:
Campus
Biography Artist:
Gerhard Schweppenhäuser, Philosoph, ist Professor für Design-, Kommunikations- und Medientheorie an der Fakultät Gestaltung der Fachhochschule Würzburg.
Language:
German
Number of Pages:
332

Master Data

Product Type:
Paperback book
Release date:
November 5, 2007
Package Dimensions:
0.214 x 0.14 x 0.02 m; 0.522 kg
GTIN:
09783593383477
DUIN:
HCCIDD1QGC2
Manufacturer Part Number:
20937573
$61.81
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.