Theatermaschine und Festungsbau - Paradoxien der Wissensproduktion im 17. Jahrhundert

by Jan Lazardzig
State: New
$103.30
VAT included - FREE Shipping
Jan Lazardzig Theatermaschine und Festungsbau - Paradoxien der Wissensproduktion im 17. Jahrhundert
Jan Lazardzig - Theatermaschine und Festungsbau - Paradoxien der Wissensproduktion im 17. Jahrhundert

Do you like this product? Spread the word!

$103.30 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between Wednesday, September 29, 2021 and Friday, October 1, 2021
Sales & Shipping: Dodax EU

Check other buying options

1 Offer for $106.94

Sold by Dodax

$106.94 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between Wednesday, September 29, 2021 and Friday, October 1, 2021
View other buying options

Description

Theatermaschine und Festungsbau – diese Artefakte des 17. Jahrhunderts dienen Jan Lazardzig als heuristische Schlüssel, um Paradoxien der Wissensproduktion aufzuspüren. Er macht deutlich, dass diese Paradoxien in der Konstituierungsphase neuzeitlicher Wissenschaft wichtige Dreh- und Angelpunkte der Entwicklung waren, insbesondere hinsichtlich der Verlagerung, Transformation und des Sprungs von Fragestellungen aus einem wissenschaftlichen Feld in ein anderes. Systematisch und anschaulich exemplifiziert wird dies anhand eines umfassenden Korpus technisch-architektonischer Schriften zum Maschinen- und Festungsbau sowie ausgewählter Werke von Furttenbach, Andreae, Bacon, Descartes, Skytte und Leibniz.

Contributors

Author:
Jan Lazardzig

Further information

Illustrations Note:
31 b/w ill.
Media Type:
Hardcover
Publisher:
De Gruyter
Review:
"The great strength of the book lies in the wealth of materials it discusses, many of which are little known and indeed deserve the historican's attention." Wolfgang Lefèvre in: ISIS, vol. 99, Dezember 2008, Nr. 4 "[Die Studie bewegt sich] souverän zwischen den Feldern der Theater-, Wissens-, Kunst- und Technikgeschichte. [E]ingelöst wird jener Anspruch, wissensgeschichtliche Konstellationen nicht allein im abstrakten Diskurs, sondern auch anhand des konkreten historischen Materials aufzeigen zu wollen. [...] Mit fünf barocken Projekten von Wissensproduktion wird nicht allein nahezu die gesamte Spanne des 17. Jahrhunderts ausgeschritten, zur Sprache kommen hierbei auch sehr verschiedene Akzentuierungen der Faszination für das Paradox." Steffen Siegel in: Zeitschrift für Germanistik, 1/2009 "Jan Lazardzigs Staunen machendes Buch hat selbst etwas vom barocken Illusions- und Zaubertheater, dessen 'Maschine' er in einen überraschenden größeren und interessanten Zusammenhang stellt." theaterforschung.de, August 2009
Language:
German
Number of Pages:
323

Master Data

Product Type:
Hardback book
Package Dimensions:
0.244 x 0.156 x 0.022 m; 0.78 kg
GTIN:
09783050043418
DUIN:
RIG4V1DN78E
$103.30
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.