Erzählen und Fiktionalität in Thomas Harlans "Rosa"

by Andersson, Johan
State: New
$27.60
VAT included - FREE Shipping
Andersson, Johan Erzählen und Fiktionalität in Thomas Harlans "Rosa"
Andersson, Johan - Erzählen und Fiktionalität in Thomas Harlans "Rosa"

Do you like this product? Spread the word!

$27.60 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between 2021-07-05 and 2021-07-07
Sales & Shipping: Dodax EU

Check other buying options

1 Offer for $27.96

Sold by Dodax

$27.96 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between 2021-07-05 and 2021-07-07
View other buying options

Description


Akademische Arbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: VG, Uppsala Universitet, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, das Werk "Rosa" von Thomas Harlan in Bezug auf dessen Fiktivität bzw. Fiktionalität zu beschreiben, Begriffe, die nach Frank Zipfel dem Begriff Fiktion untergeordnet sind. Diese und andere relevante Begriffe und Gedanken von Gérard Genette und Matías Martínez und Michael Scheffel werden unten kurz erläutert, und im Hauptteil der Arbeit weiterentwickelt.

Anhand von Beispielen sollen Ausschnitte des Werkes als fiktiv, bzw. fiktional beschrieben, und die Funktionen und Wirkung der Fiktivität bzw. Fiktionalität diskutiert werden. Fragen, die auch beantwortet werden sollen, sind, inwiefern der Paratext und die Vorkenntnisse des Rezipienten bestimmend für die Interpretation des Werkes als fiktional sind, und wie die verschiedenen Geschichten erzählt werden in Bezug auf die Erzählperspektiven Stimme und Modus nach der Definition Genettes. Eine weitere Frage, die hier beantwortet werden soll, ist, inwiefern das Werk oder Teile dessen eher als faktual bezeichnet werden kann/können.

Die komplexe Struktur des Werkes, wo mehrere Erzählstimmen ineinander eingeflochten, Text und Paratext einander widersprechen, und historisch verifizierbaren Daten mit Fantastischem eingeblendet werden, macht es ein gutes Objekt einer fiktionstheoretischen Studie aus. Diese Komplexität, sowie die vernachlässigbare Forschung an Harlans Werk, ist ein guter Ausgangspunkt für eine Analyse zur narrativen Struktur und Funktion des Werkes.

Contributors

Author:
Andersson, Johan

Further information

Language:
Deutsch
Number of Pages:
36
Media Type:
Taschenbuch
Publisher:
GRIN Verlag

Master Data

Product Type:
Paperback book
Package Dimensions:
0.21 x 0.148 x 0.002 m;
GTIN:
09783346222558
DUIN:
HO19ICBQ142
$27.60
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.