Asterix Französische Ausgabe 15. La Zizanie

by Goscinny, Rene
State: New
$25.41
VAT included - FREE Shipping
Goscinny, Rene Asterix Französische Ausgabe 15. La Zizanie
Goscinny, Rene - Asterix Französische Ausgabe 15. La Zizanie

Do you like this product? Spread the word!

$25.41 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between Tuesday, September 28, 2021 and Thursday, September 30, 2021
Sales & Shipping: Dodax EU

Check other buying options

1 Offer for $25.57

Sold by Dodax

$25.57 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between Tuesday, September 28, 2021 and Thursday, September 30, 2021
View other buying options

Description


César cherche encore et toujours à faire disparaître le petit village gaulois. Cette fois-ci, il envoie Tullius Détritus, un romain peu recommandable, qui a le don de semer la zizanie partout où il passe. Et effectivement, après une " guerre psychologique " finement menée, il arrive à semer la zizanie dans le petit village gaulois, en faisant notamment croire qu'Astérix a vendu le secret de la potion magique aux Romains contre un vase rempli de pierres précieuses. Heureusement, malgré la crédulité des habitants du petit village, la sagesse d'Astérix et de Panoramix parviendra à retourner la calomnie contre son auteur.

Contributors

Author:
Goscinny, Rene

Further information

Illustrations Note:
Farbig illustriert
Media Type:
Hardcover
Publisher:
Hachette
Biography Artist:
Albert Uderzo, 1927 geboren, wurde 1941 Hilfszeichner in einem Pariser Verlag. 1945 half er zum ersten Mal bei der Herstellung eines Trickfilms, ein Jahr später zeichnete er seine ersten Comic-strips, wurde Drehbuchverfasser und machte bald auch in sich abgeschlossene Zeichenserien. In dieser Zeit entstanden u.a. "Belloy, Ritter ohne Rüstung" (für die Zeitschrift OK) und "Verbrechen lohnt sich nicht" (für die Zeitung France-Soir). Uderzo wurde Mitarbeiter einer belgischen Agentur in Paris, wo er 1951 Jean-Michel Charlier und Rene Goscinny kennenlernte. Mit Charlier machte Uderzo "Belloy", "Tanguy" und "Laverdure" und mit Goscinny entstanden zunächst u. a. "Pitt Pistol" und "Der unglaubliche Korsar", dann folgten "Luc Junior" (für La Libre Belgique), "Benjamin und Benjamine" (für "Top Magazin") und "Umpah-Pah" (für "Tintin"). 1959 gründeten Uderzo und Goscinny ihre eigene Zeitschrift, die sich "Pilot" nannte. Als Krönung entstand dann "Asterix der Gallier".
Albert Uderzo erhielt im Juni 2004 den Max-und-Moritz-Preis des Comic-Salons Erlangen für sein herausragendes Lebenswerk.

René Goscinny, geb. 1926 in Paris, wuchs in Buenos Aires auf und arbeitete nach dem Abitur erst als Hilfsbuchhalter und später als Zeichner in einer Werbeagentur. 1945 wanderte Goscinny nach New York aus. 1946 musste er nach Frankreich um seinen Militärdienst abzuleisten. Zurück in den USA arbeitete er wieder als Zeichner, dann als künstlerischer Leiter bei einem Kinderbuchverleger. Während einer Frankreichreise ließ Goscinny sich von einer franco-belgischen Presseagentur einstellen, die ihn zweimal als Korrespondent nach New York schickte. Er gab das Zeichnen auf und fing an zu texten. Er entwarf sehr viele humoristische Artikel, Bücher und Drehbücher für Comics. René Goscinny verstarb 1977.
Language:
French
Number of Pages:
48
Illustrator:
Uderzo, Albert

Master Data

Product Type:
Hardback book
Package Dimensions:
0.292 x 0.22 x 0.008 m; 0.354 kg
GTIN:
09782012101470
DUIN:
H11PVIVDNHL
Manufacturer Part Number:
21051171
$25.41
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.