Paul Althaus, Karl Barth, Emil Brunner - Briefwechsel 1922–1966

by Althaus, Paul
State: New
$56.32
VAT included - FREE Shipping
Althaus, Paul Paul Althaus, Karl Barth, Emil Brunner - Briefwechsel 1922–1966
Althaus, Paul - Paul Althaus, Karl Barth, Emil Brunner - Briefwechsel 1922–1966

Do you like this product? Spread the word!

$56.32 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between 2021-07-01 and 2021-07-05
Sales & Shipping: Dodax EU

Check other buying options

1 Offer for $81.62

Sold by Dodax

$81.62 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between 2021-07-01 and 2021-07-05
View other buying options

Description

Gotthard Jasper präsentiert zwei unerwartete und ungleiche persönliche Briefwechsel zwischen dem konservativen, eher deutschnationalen, aber aus dem Pietismus stammenden lutherischen Theologen Paul Althaus und seinen schweizerischen reformierten Kollegen und Kontrahenten Emil Brunner und Karl Barth.



Der Briefwechsel mit Emil Brunner ist geprägt durch eine bei persönlichem Treffen entstandene tiefe persönliche Freundschaft, die trotz aller im Briefwechsel dokumentierten wissenschaftlichen und politischen Kontroversen das gemeinsame Leben lang erhalten bleibt. Er liefert ein erhellendes Zeugnis für die politischen und theologischen Positionen von Paul Althaus – z. B. auch für seine differenzierte politische Haltung zum Ansbacher Ratschlag von 1934.



Der Briefwechsel mit Karl Barth entsteht eher förmlich aus einer Kontroverse heraus, entwickelt sich dann aber – nach einem persönlichen Treffen – sehr viel persönlicher, ohne die kontroversen Standpunkte zu verschweigen oder zu beseitigen; vielmehr werden sie klar formuliert. Er pausiert – wohl von Karl Barth abgebrochen – während der Herrschaft des NS, wird aber 1950 auf Initiative von Althaus wieder aufgenommen und reflektiert intensiv das persönliche Verhältnis zweier kontroverser Theologen.

Contributors

Author:
Althaus, Paul
Barth, Karl
Brunner, Emil

Further information

Excerpt:
Gotthard Jasper presents two unexpected and dissimilar correspondences between the conservative Lutheran theologian Paul Althaus, who had a pietistic background, and his reformed Swiss colleagues and antagonists Emil Brunner and Karl Barth.
The correspondence with Emil Brunner is shaped by a deep friendship resulting from a meeting in person. This friendship lasts till the end of their lives in spite of all the scientific and political controversies that are documented in the letters. These shed light on the political and theological positions of Paul Althaus.
The correspondence with Karl Barth originates in a controversy and is at first rather formal. After meeting each other in person Barth and Althaus develop a much more personal correspondence, without suppressing of removing their differences. The correspondence is interrupted during the NS rule, but is resumed in 1950 by Althaus. It reflects the personal relationship of two controversial theologians.
Media Type:
Buch gebunden
Publisher:
Vandenhoeck & Ruprecht
Biography Artist:

Dr. phil. Gotthard Jasper ist em. Professor für Politikwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg.
Language:
Deutsch
Number of Pages:
184
Summary:
Der Briefwechsel zwischen dem lutherischen Theologen Paul Althaus und den reformierten Theologen Emil Brunner und Karl Barth ist ein hochinteressantes Dokument einer wissenschaftlichen und politisch-persönlichen Diskussion.

Master Data

Product Type:
Hardback book
Package Dimensions:
0.238 x 0.162 x 0.018 m; 0.42 kg
GTIN:
09783525550915
DUIN:
AMVS17I9D17
Manufacturer Part Number:
24221364
$56.32
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.